JET setzt auf Too Good To Go

Mehr Nachhaltigkeit – weniger Lebensmittelverschwendung

Veröffentlicht: 07.08.2023

Im Mai war der Startschuss für die Partnerschaft von JET und Too Good To Go – seitdem können Kundinnen und Kunden an inzwischen über 360 JET Tankstellen bundesweit Lebensmittel retten. Das Konzept, bei dem überschüssige Lebensmittel per kostenloser App in Form von so genannten Überraschungstüten preisgünstig abgegeben werden, geht bei JET auf – bisher wurden auf diese Weise an den Standorten mehr als 70.000 Lebensmitteltüten verkauft. „Nachhaltige Konzepte haben bei JET eine hohe Priorität“, erklärt dazu Oliver Reichert, Manager Retail Germany der JET Tankstellen Deutschland GmbH. „Das gilt beispielsweise für den energieeffizienten Betrieb unserer Tankstellen und auch für das Thema Lebensmittelverschwendung. Too Good To Go ist daher der ideale Partner für uns, denn gemeinsam können wir nicht nur einen wichtigen Beitrag zur Reduzierung von Lebensmittelverschwendung leisten, sondern unseren Kundinnen und Kunden ein unkompliziertes und attraktives Angebot machen – damit mobile Menschen mit JET einfach besser unterwegs sind.“ 

 

Dass Nachhaltigkeit im Trend liegt und Lebensmittelrettung bei den Kundinnen und Kunden von JET bestens ankommt, zeigt die sehr gute Bewertung der teilnehmenden Standorte durch die Nutzerinnen und Nutzer. Die JET Tankstellenpartnerinnen und -partner sind ebenfalls überzeugt. Jan Gribowski aus Menden ist einer von ihnen: „Ich finde den Nachhaltigkeitsaspekt an Too Good To Go sehr gut und kann die Teilnahme nur empfehlen. Alle drei Monate werden mir meine Umsätze überwiesen, dabei habe ich kaum Mehraufwand, denn die App ist sehr simpel und intuitiv. Außerdem schaue ich mir immer gerne meine Bewertungen an und freue mich über das Feedback meiner Kundinnen und Kunden.“ 

 

„Als Social-Impact-Unternehmen bieten wir eine einfache Möglichkeit, Lebensmittelverschwendung anzupacken und die Überschüsse nachhaltig zu reduzieren. Die Zusammenarbeit mit einem großen Partner wie JET freut uns besonders, da wir so zeigen können, dass es immer einen Weg gibt, Lebensmittelüberschüsse – egal wo sie anfallen – zu retten”, betont Wolfgang Hennen, Geschäftsführer Too Good To Go Deutschland. 

Der Kauf der Überraschungstüten ist ganz einfach. Täglich bereiten Mitarbeitende Überraschungstüten mit den Überschüssen des Tages vor und bieten sie über die App zu einem Drittel des ursprünglichen Preises an. Too Good To Go-Nutzerinnen und -Nutzer reservieren und bezahlen über die App und holen sich die Tüten zum angegebenen Zeitpunkt ab. Der Inhalt kann jeden Tag variieren, je nachdem, was übrig bleibt. Die JET Überraschungstüten kosten im Schnitt rund 3,50 Euro. Für die Nutzerinnen und Nutzer lohnt sich das Angebot gleich zweifach: Sie tragen dazu bei, die Verschwendung von Lebensmitteln zu vermeiden und können gleichzeitig Geld sparen. 

 

Die JET Tankstellen Deutschland GmbH verfügt bundesweit über ein Netz aus mehr als 680 JET Stationen und über 280Waschanlagen. Bereits seit 1970 steht JET für Markenqualität zu fairen Preisen. JET erfüllt mit Leidenschaft die Bedürfnisse mobiler Menschen – verlässlich und unkompliziert. Ob im Shop, bei der Autowäsche oder an der Zapfsäule: JET macht es Kundinnen und Kunden einfach, Entscheidungen zu treffen und sorgt für schnelle Abwicklung. Nicht umsonst habenVerbraucher:innen JET zum 13. Mal in Folge auf den 1. Platz und damit zur beliebtesten Tankstellenmarke Deutschlands gewählt (Quelle: www.yougov.de). Auch beim Deutschen Fairness-Preis ist JET Seriensieger in der Kategorie “Tankstellenshops” (Quelle: www.disq.de). Mehr Informationen über JET, den Versorgungspunkt für mobile Menschen, unter: www.jet.de

 

 

Pressekontakt JET:

coast communication, Elbberg 6c, 22767 Hamburg

Tel.: 040/38 02 35-0, e-mail: home@coast-communication.de

 

Too Good To Go ist der weltweit führende Marktplatz für überschüssige Lebensmittel. Das Social Impact Unternehmen mit B Corp-Zertifizierung verbindet Nutzer*innen mit Partnergeschäften, um Lebensmittelverschwendung zu reduzieren. Mit über 10,7Millionen registrierten Nutzer*innen und mehr als 20.000 Partnern konnten in Deutschland bereits mehr als 29 Millionen Überraschungstüten von Bäckereien, Supermärkten und Gastronomiebetrieben gerettet werden. Das dänische Unternehmen mit Hauptsitz in Kopenhagen ist in 17 Ländern inEuropa und Nordamerika aktiv, zählt weltweit über 78 Millionen registrierte Nutzer*innen und arbeitet mit 140.000 Partnerbetrieben zusammen. Seit dem Start im Jahr 2016 hat Too Good To Go weltweit über 220 Millionen Mahlzeiten gerettet. Laut Project Drawdown (2020) ist die Bekämpfung der Lebensmittelverschwendung der Schlüssel zur Lösung der Klimakrise. Weitere Informationen auf www.toogoodtogo.de

Pressekontakt Too Good To Go Deutschland: Nora Walraph | presse@toogoodtogo.de | +49 176 427 98 244

Bilder